Das soziale Projekt
A A A

Aktuelle Meldungen

09.03.2007

Tag der Betriebe in der K-Schule Passau


Am 09.03.2007 findet in der K-Schule Passau der sogenannte Tag der Betriebe statt. Lesen hier mehr dazu.
05.03.2007

Eigene Flyer für die Job-Chance-K


Die Job-Chance-K erhält eigene Flyer um Ihr Anliegen publik zu machen.
01.03.2007

Mailingaktion der Job-Chance-K


Die Werbeagentur 3geist erstellt Mailingkarten für die Job-Chance-K. Der Druck wird von der Druckerei Rothe in Passau gesponsort. Lesen Sie mehr hierzu unter Aktuelles.
14.02.2007

Eigene Geschäftspapiere für die Job-Chance-K


Die Job-Chance-K erhält eigenes Briefpapier und Visitenkarten. Die Druckerei Dorfmeister in Tittling sponsort den Druck.
11.01.2007

Die Niederbayerische Wirtschaft berichtet


Die IHK-Zeitschrift Niederbayerische Wirtschaft berichtet über die Job-Chance-K. Lesen Sie den  kompletten Bericht in der Rubrik Presse.
5.12.2006

Job-Chance-K geht online


Die Website der Job-Chance-K ist im WWW freigeschaltet. Unter www.job-chance-k.de können Sie sich über das Projekt der K-Schule Passau informieren.
10.11.2006

Grußwort Bayerische Staatsministerin Stewens


Die Bayerische Staatsministerin Christa Stewens gratuliert dem Team vom sozialen Projekt. Lesen Sie hier das Grußwort der Ministerin.

Grußwort

Die Bayerische Staatsministerin Christa Stewens gratuliert:

[Keine Beschreibung eingegeben]Zum erfolgreichen Start gratuliere ich dem gesamten Team von „Das soziale Projekt- Hilfe zur Selbsthilfe“ sehr herzlich. Das Projekt verfolgt einen innovativen Ansatz, den ich ausdrücklich begrüße. Sozialen Einrichtungen im Raum Passau, die bislang im Verborgenen Gutes tun, wird die Möglichkeit eröffnet, sich mit professioneller Hilfe einem breiten Adressatenkreis zu präsentieren.

Es gibt viele Wege, sich gesellschaftlich zu engagieren. Es gibt viele Wege, Gutes zu tun. Nicht immer müssen es finanzielle Mittel sein. Mindestens ebenso wichtig ist der persönliche Einsatz. Die Initiatoren des sozialen Projekts statten es mit einem kostbaren Kapital aus: mit ihrer Zeit, ihrer Arbeitskraft, ihrer Kreativität und ihrem Marketing-Know-how.

Die Zielsetzung des Projekts, soziale Einrichtungen mit modernen Marketing- und Kommunikationsstrategien vertraut zu machen und ihnen zugleich wirksame Werbemaßnahmen an die Hand zu geben, ist in der Tat zukunftsweisend.
Beim bürgerschaftlichem Engagement und insbesondere bei sozialen bzw. karitativen Projekten ist stille Bescheidenheit völlig fehl am Platz. „Tue Gutes und sprich darüber!“ muss die Devise heißen. So wird zum einen erreicht, dass Betroffene erkennen, dass es Einrichtungen gibt, an die sie sich wenden können. Zum anderen wird die Öffentlichkeit aufgerüttelt und motiviert, sich ebenfalls zu engagieren.

Schon kurze Zeit nach der Gründung wurde mit der K-Schule Passau, einem privaten Förderzentrum für körperbehinderte Schüler, eine erste Organisation gefunden, die sich nun in professioneller Weise präsentieren kann. Mögen diesem Beispiel noch zahlreiche weitere folgen! Ich wünsche dem sozialen Projekt , dass es seine innovative Arbeit zum Wohle der sozialen Organisationen im Raum Passau erfolgreich gestalten und noch lange fortführen kann.
 

[Keine Beschreibung eingegeben]
Christa Stewens
Bayerische Staatsministerin
für Arbeit und Sozialordnung,
Familie und Frauen


nach oben Seite drucken
© Christian Pöpel und Bernhard Fischer, 2006 Stand: 11/2007